News

Luney
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Okt 2013, 20:25

News

Beitragvon Luney » Mo 16. Feb 2015, 15:48

Hier könnt ihr aktuelle Themen diskutieren.
Zuletzt geändert von Fischline am Mo 16. Feb 2015, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: verschoben

Luney
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Okt 2013, 20:25

Re: News

Beitragvon Luney » Mo 16. Feb 2015, 15:51

Was halltet ihr eigentlich von diesen ganzen Terror Anschlägen?

Ich find sowas überhaupt nicht gut. :x

In Braunschweig hat es auch eine Terror(Bomben) Drohung gegeben.

Deswegen wurde der Karneval Umzug abgesagt :cry:

Luney
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Okt 2013, 20:25

Re: News

Beitragvon Luney » Mo 16. Feb 2015, 15:52

Ich habe gehört es soll letztens einen Toten Juden in Dänemark gegeben haben,
er wurde durch jemanden getötet der Ausländer Feindlich ist.

(Diese Info könnte ein paar Fehler beinhalten,
Ich bin mir nicht sicher obs jetzt Dänemark war.)

Diese ganze Attentate sind doch total unnütz
Was bringt das wenn wir uns irgent wann durch unsere eigen Atomwaffen/ Bomben /Mienen... selbstvernichten ?

Wir sollten unsere Macht*** nicht ausnutzen,sondern für das gute einsetzten.
Es wäre dich viel besser wenn wir zudem besser mit der Umwelt und Atomkraft umgehen.

Wenn wir so weiter machen,wie bis jetzt,wird die Erde duch uns völlig zerstört werden,zudem muss ich sagen das wir unsere Erde schon ziemlich Zerstört haben.

z.B.
Durch die ganzen Abgase zerstören wir die Ozonschicht,
Die Ozonschicht wird dicker,und die sonnen strahlen die auf die Erde fallen werden durch eine Dickere Ozonschicht mehr zurück reflektiert, die Folge ist das es immer heißer auf unseren Planeten wird

***mit Macht meine ich,das wir eie ziemlich intelligente Spezies sind,
Und das wie durch unsere Intelligenz, eigentlich lernen sollten,das es besser ist unsere Fähigkeiten und Maschinen...einsetzetn sollten um unseren Planeten zu ,,beschützen,,

Mit beschützen meine ich das wir mehr für Umweltfreundliche Energie tuhen sollten (Wind,Wasser, Solar Energie)

Durch uns sterben beinahe bestimmte Tier- und Planzenarten aus.

Gut das es Menschen gibt die sich für unsere Unwelt,Tierschutz. ...einsetzten,
Durch solche Menschen wäre das Leid auf diesen Planeten noch schlimmer.


Danke das ihr euch die Zeit genommen habt und es euch durchgelesen habt.

(Sry für ein paar Rechtschreibfehler )

Luney
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Okt 2013, 20:25

Re: News

Beitragvon Luney » Mi 18. Feb 2015, 23:13

Was meint ihr dazu. :?:
(Text oben )

KnoKo
Beiträge: 737
Registriert: Mi 1. Mai 2013, 13:46

Re: News

Beitragvon KnoKo » Di 24. Feb 2015, 22:44

Ich kann dich beruhigen. Es gab in der Erdgeschichte Zeiten, in denen aufgrund der sich verändernden klimatischen Bedingungen schätzungsweise bis zu 95% der Tier- und Pflanzenarten ausgestorben sind. Und? Die Evolution hat's nicht weiter gejuckt. Diejenigen, welche nicht anpassungsfähig genug waren sind halt verschwunden und mit dem Rest ging's weiter. Ich will damit nur sagen, dass es in der Erdgeschichte immer Veränderung gegeben hat. Nur so ist überhaupt eine Entwicklung möglich. Wir haben einfach nur Glück, dass wir in einer Periode leben, in der es für uns klimatisch relativ angenehm ist. Aber das wird nicht so bleiben und wer behauptet, man könne den Klimawandel stoppen, der lügt. Das kann man nicht! Man kann nur versuchen, sich den veränderten Bedingungen anzupassen. Und wer das nicht schafft - tja, der stirbt halt aus. Die Erde dreht sich trotzdem weiter. Im Zweifelsfall auch ohne uns.

Luney
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Okt 2013, 20:25

Re: News

Beitragvon Luney » Mi 25. Feb 2015, 19:34

;)

plmnn
Beiträge: 11
Registriert: So 7. Jun 2015, 20:53

Re: News Vergabe der WM 2006: Die Fakten zum DFB-Skandal

Beitragvon plmnn » Sa 24. Okt 2015, 20:50

Vergabe der WM 2006: Die Fakten zum DFB-Skandal


Worum geht es?

Der SPIEGEL hat in seiner Ausgabe vom 17. Oktober den Verdacht öffentlich gemacht: Wurden aus einer schwarzen Kasse, die der französische Unternehmer Robert Louis-Dreyfus Anfang des Jahrtausends mit 10 Millionen Schweizer Franken ausgestattet hatte, vier asiatische Stimmen für die Vergabe der WM 2006 bezahlt? Es sind schwere Indizien rund um die ominösen Millionenströme, die die Mitglieder des damaligen Organisationskomitees (OK) belasten. Was wussten Franz Beckenbauer und der heutige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach? Beide bestreiten die Vorwürfe vehement.

Nun hat der SPIEGEL nachgelegt. In der aktuellen Ausgabe erhebt der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger schwere Vorwürfe gegen seinen Nachfolger Niersbach. Es sei nicht nur "eindeutig, dass es eine schwarze Kasse in der deutschen WM-Bewerbung gab", so Zwanziger. "Es ist ebenso klar, dass der heutige DFB-Präsident davon nicht erst seit ein paar Wochen weiß, wie er behauptet, sondern schon seit mindestens 2005. So wie ich das sehe, lügt Niersbach."


Wie ist die Version von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach?

Niersbach will von den Vorgängen erst im vergangenen Sommer erfahren haben, wie der DFB-Präsident bei seiner Pressekonferenz am Donnerstag behauptete (hier der Wortlaut). Das steht im krassen Gegensatz sowohl zum SPIEGEL-Bericht als auch zu den aktuellen Vorwürfen Zwanzigers. Und: Auch eine Erklärung von Horst R. Schmidt stellt die Version von Niersbach in diesem Punkt infrage.

Niersbachs Erklärungsnot nahm am Donnerstag dramatische Ausmaße an. Warum sich das OK Geld bei einem Unternehmer leihen musste und nicht beim DFB oder einer Bank, konnte Niersbach nicht erklären. Auch hatte der DFB-Präsident keine Antwort darauf, warum die Fifa erst 6,7 Millionen Euro eingefordert hat, ehe sie die 170 Millionen Euro als Zuschüsse zur Verfügung stellte. Sicher war sich Niersbach nur in einem Punkt: "Es ist bei der WM-Vergabe 2006 alles mit rechten Dingen zugegangen. Es hat keine schwarzen Kassen und es hat keinen Stimmenkauf gegeben."


Was sagt der frühere OK-Vize Horst R. Schmidt?

Die Angaben des 73-Jährigen zur Überweisung von 6,7 Millionen Euro vom OK an die Fifa und weiter an den früheren Adidas-Chef decken sich mit Niersbachs Ausführungen - bis auf eine Ausnahme: Schmidt erfuhr laut Aussage im Herbst 2004 durch ein Telefonat mit Günter Netzer von Louis-Dreyfus' Anspruch auf eine Rückerstattung des Darlehens. "Zeitnah habe ich die Mitglieder des OK-Präsidiums über diesen Sachverhalt informiert", erklärte Schmidt. Das widerspricht Niersbachs Aussage, dass er erst im Sommer 2015 von den Vorgängen erfahren haben will.

Schmidt weiter: Beckenbauer habe 2002 die Fifa-Bedingung ohne Rücksprache mit seinen Kollegen aus dem OK akzeptiert und gegenüber Louis-Dreyfus persönlich mit einem Schuldschein für die Rückzahlung gebürgt. "Versuche, Robert Louis-Dreyfus davon zu überzeugen, auf seine Forderung zu verzichten, blieben erfolglos. [...] Nach Diskussionen mit der Fifa wurde letztlich gemeinsam festgelegt, dass die Zahlung mit der Beteiligung des DFB an den Kosten der geplanten WM-Gala verrechnet wird, was dann auch geschah", so Schmidt weiter.

Was sagen die Fifa und ihr Präsident Blatter zu Niersbachs Version?

Die Fifa äußerte wenige Stunden nach der Pressekonferenz des DFB-Präsidenten Zweifel an Niersbachs Erklärung zum Zweck der Millionenzahlung: "Es entspricht in keinster Weise den Fifa-Standardprozessen und Richtlinien, dass die finanzielle Unterstützung von WM-OKs an irgendwelche finanziellen Vorleistungen seitens des jeweiligen OKs oder seines Verbandes gekoppelt ist."

Der Verband bestritt auch, eine Zahlung von dem damaligen Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus erhalten zu haben. "Nach derzeitigem Kenntnisstand" habe es 2002 keinen solchen Zahlungseingang gegeben. Der momentan suspendierte Fifa-Präsident Joseph Blatter dementierte die von Niersbach behauptete Vier-Augen-Absprache mit Franz Beckenbauer über eine Vorabzahlung zur Gewährung des Zuschusses. Über einen Sprecher ließ er mitteilen: "Ich bin mit diesem Vorgang nicht vertraut."

Wie ist das öffentliche Echo auf die Niersbach-PK?

Für seinen Auftritt vor der Presse erntete Niersbach vor allem Hohn und Spott. Die "Zeit" schrieb: "Statt einem Befreiungsschlag geriet die Pressekonferenz Niersbachs zu einer peinlichen Nummer, die es als ewiger Youtube-Hit mit Giovanni Trapattonis Wutrede oder Christoph Daums Haarprobenankündigung aufnehmen kann." Bei der "Süddeutschen Zeitung" war zu lesen: "Das Organisationskomitee (OK) der WM 2006 hätte auf Umwegen und mit anderer Leute Geld an eine Organisation voller Korrupter viele Millionen gezahlt, für irgendetwas. Das Kürzel "OK" ist übrigens auch bei Polizisten bekannt. Bei ihnen steht es für "Organisierte Kriminalität".

Rückendeckung erhielt Niersbach weiterhin von der "Bild"-Zeitung, die sich in Teilaspekten aber auch schon leicht vom Präsidenten absetzte: "Der DFB-Boss konnte zwar glaubhaft darlegen, dass die 6,7 Mio nicht für den Stimmenkauf waren. Doch zu viel bleibt im Nebel." Niersbachs Behauptung, es sei "bei der WM-Vergabe 2006 alles mit rechten Dingen zugegangen", reichte der Zeitung aber aus, um zu befinden: "Sommermärchen gerettet!".

Doch das scheint nach den neuesten SPIEGEL-Enthüllungen mehr denn je fraglich.

Ich finde diese Nachrichten schokierend was sagt ihr?

Quelle ***Fremdlink entfernt*** Stand 24.10.15 20:45 uhr
Zuletzt geändert von Lexy am So 25. Okt 2015, 08:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte beachte die Forenegeln
Firmenname in Kapiworld Welt 1 Arbeiter Company. Unsere Hauptstadt Shanghai City sucht noch neue Mitglieder.
http://www.kapiworld.de/
mein lieblingsspiel, 4,8 von 5 sternen. :D